Skywalk Blog von Peter

Hallo Freunde der Piraten-Seite! Willkommen in meinem Persönlichen Skywalk Blog.

Als "Skywalker" versuche ich auf unserer Seite Informationen zu veröffentlichen,
die wir Teampiloten von Skywalk erhalten
und um Aktionen von Skywalk zu unterstützen.

Zur Zeit fliege ich einen Chili4. Davor einen Cayenne 5 / 4 / 3 / 2 / 1 und dazwischen einen Poison 2 und 1.
Probeweise diverse Tester anderer Firmen. Bevorzugt im 2 und 2-3er Bereich.


Wer möchte, kann meinen Skywalk Blog durchstöbern, wem es zu viel Werbung ist, der lässt es einfach bleiben.

Viel Spaß!


 

SUPER PARAGLIDING TESTIVAL 2017 in Kössen

 

 

skywalk am SPT

Das SUPER PARAGLIDING TESTIVAL findet dieses Jahr vom Donnerstag, 25. Mai bis zum Sonntag 28. Mai 2017 wie gewohnt in Kössen statt.

Auch wir sind dieses Jahr mit unserer aktuellen Produktpalette am Start. 
Neben unserem neuen CHILI4, der sich bereits in der XC-Szene etablieren konnte, hast Du selbstverständlich die Möglichkeit unseren brand neuen A-Schirm MESCAL5 ausgiebig zu testen.

Wir freuen uns darauf Dich auch dieses Jahr wieder bei uns am Stand begrüßen zu dürfen und hoffen auf bestes Flugwetter!

See you there!

Hier geht´s zur SPT Homepage.

 

skywalk Testcenter in der Schweiz

 

 

 

Erfreuliche Nachrichten gibt es für skywalk Fans in der Schweiz.


2017 kannst Du Dich durch einen großen Teil unserer aktuellen Produktpalette testen, denn wir haben gleich 3 neue Testcenter!

Paraworld Zürich mit folgenden Testern:
- CHILI4 XS und S
- MASALA2 S und M
- MESCAL5 S, M und L

Flugschule Emmetten & Titlis AG mit folgenden Testern:
- CHILI4 S und M
- MASALA2 S
- MESCAL5 S, M und L
- TEQUILA4 S und M

Flugschule Jura mit folgenden Testern:
- ARRIBA3 M
- CAYENNE5 S
- CHILI4 XS, S und M
- MESCAL5 S und M
- SPICE XS
- TONIC 16.0 und 18.0

Gerne kannst Du Dich bei den Flugschulen melden und den entsprechenden Schirm Deiner Wahl fliegen!

Viel Spaß!

 

 

skywalk x SALEWA 2017 | X-ALPS "hautnah"

 

 

 

Fünf starke Stücke für das härteste Abenteuerrennen der Welt. Unsere Bekleidungslinie für die Red Bull X-Alps 2017 ist ab KW 20 erhältlich!

Ein unverzichtbares Accessoire ist das originale X-Alps Shirt aus schwarzer Baumwolle. Der 18-Liter Rucksack ULTRA TRAIN ist perfekt für das tägliche Training mit Bergläufen und Biketouren. Super bequem beim Aufstieg zum Startplatz und allen Outdoor-Aktivitäten sitzt die X-Alps PEDROC CARGO Short. Perfekt ergänzt wird die Short durch das locker geschnittene X-Alps DRY Shirt aus atmungsaktivem „Dry’ton“ – und wenn es kälter wird oder der Wind weht, kommt die superleichte, hochfunktionale und strapazierfähige Polartec-Jacke X-Alps PTC ALPH zum Einsatz.

Im Fokus der Bekleidungslinie, die die Athleten während des Rennens und bei ihren Abenteuern und Expeditionen tragen, steht der Hike&Fly-Gedanke. Die Jacken, Hosen und Accessoires der Red Bull X-Alps-Kollektion sind leicht, atmungsaktiv und funktional – und sehen noch dazu verdammt gut aus. Die Red Bull X-Alps-Kollektion kann ab sofort bei skywalk-Fachhändlern und demnächst über unseren Onlineshop bezogen werden.

Be skywalk, be Salewa – Be RedBull X-ALPS 2017!
 

 

 

 

 

 

Rookies, Routiniers, Favoriten - und der Titelverteidiger!

 

Wir unterstützen bei den RedBull X-ALPS 2017 sechs starke Teams und haben unser Athletenfeld erweitert.

 

 

 

Unser Team für die Red Bull X-Alps ist im wahrsten Sinne des Wortes komplett. Dabei sind hochmotivierte Newcomer, offensive World Cup-Racer, erfahrene Abenteurer, aussichtsreiche Topfavoriten – und der erfolgreichste Pilot der X-Alps-Geschichte: Christian Maurer. „Chrigel“ hat sich nach intensiven Tests entschieden, ab sofort bei Hike&Fly-Wettkämpfen mit Leichtschirmen von skywalk anzutreten.

Chrigel Maurer, vierfacher Seriensieger der Red Bull X-Alps, hat sich nach intensiven Materialtests im Frühling entschieden, die 8. Red Bull X-Alps mit dem X-Alps-Hochleister von skywalk zu bestreiten.

„Die richtige Schirmwahl ist ausschlaggebend für meinen Saisonhöhepunkt. Der X-Alps-Schirm von skywalk ist für mich die optimale Kombination aus leichtem Gewicht, bester Gleitleistung und agilem Handling“

,freut sich „Chrigel“ auf die Zusammenarbeit mit skywalk. Auftakt war bereits am ersten Mai-Wochenende am Boardairrace in Aschau, welches Chrigel direkt für sich entscheiden konnte. Zweiter prominenter Neuzugang im skywalk-Team ist der deutsche Worldcup-Racer Manuel Nübel, der 2015 sein erfolgreiches X-Alps-Debüt feierte. Auch Manuel Nübel konnte ein tolles Ergebnis, nämlich den 2. Platz, beim Boardairrace erzielen.

Glückwunsch dazu!

Wir unterstützen bei den achten Red Bull X-Alps, die am 2. Juli 2017 auf dem Mozartplatz in Salzburg starten, sechs faszinierende Teams. Dabei sind der seit vielen Jahren mit skywalk eng verbundene Topfavorit Paul Guschlbauer, Stephan Gruber aus dem skywalk R&D Team und der Grazer Rookie Simon Oberrauner, der 2016 souverän die Bordairline-Serie für sich entschied.
Ebenfalls für skywalk startet der holländische Abenteurer Ferdinand van Schelven, der bereits die beiden vergangenen Auflagen der Red Bull X-Alps erfolgreich bestritten hat.

„Das gesamte skywalk Team freut sich jetzt schon auf das Rennen. Es wird unglaublich spannend und es macht uns stolz, so viele charakterstarke Persönlichkeiten und Ausnahmeathleten im skywalk-Team begrüßen zu dürfen. Nach dem Einstieg als Sponsor der Red Bull X-Alps 2015 und einer strategischen Kooperation mit dem Outdoor-Ausrüster SALEWA erreicht unser Engagement nun ein neues Niveau. Bei der 8. Auflage im Sommer 2017 senden wir unsere Team-Piloten mit Top-Material an den Start und sind sicher, dass wir bei der Entwicklung unserer Serienprodukte enorm von ihren Erfahrungen profitieren können“, freut sich der Leiter von skywalk paragliders Arne Wehrlin auf den Startschuss am 2. Juli.


Das skywalk Red Bull X-Alps-Team 2017:


Der Titelverteidiger
Christian Maurer: CH – 34 Jahre –  4 x Red Bull X-Alps Sieger

Die Routiniers
Paul Guschlbauer:  A – 33 Jahre – 3. Platz 2011, Finisher 2013 (9.) + 2015 (3.)
Stephan Gruber: A – 31 Jahre - Finisher 2015
Manuel Nübel: D – 29 Jahre – Finisher 2015
Ferdinand van Schelven: N - 33 Jahre -  Finisher 2013 + 2015

Der Rookie
Simon Oberrauner: A – 26 Jahre – Bordairline Champion 2016
 



 


Skywalk Nightfever 2017 in Emetten/CH = Termin verschoben.


Newsletter April 2017

 

 

PEPPER CROSS LIGHT - Jetzt verfügbar!

 
Sicher zurück auf den Boden.

skywalks neues Rettungsgerät


Im Falle eines Falles musst Du Dich auf Deinen Rettungsschirm hundertprozentig verlassen können. Deswegen haben wir mit der PEPPER CROSS LIGHT eine Kreuzkappe entwickelt, die bei Öffnungszeit und Pendelstabilität neue Maßstäbe setzt.

Durch einen symmetrischen Aufbau konnten wir zudem die bei Kreuzkappen systembedingte Abdrift auf ein Minimum reduzieren. Weil maximale Sicherheit nicht schwer sein muss, punktet die PEPPER CROSS LIGHT zusätzlich mit sehr niedrigem Gewicht und kleinem Packvolumen. In der kleinsten Größe wiegt sie nur 990 Gramm!

Und falls Du die PEPPER CROSS LIGHT tatsächlich einmal ziehen musst, garantieren unsere innovativen Materialien, dass Du sicher zurück auf den Boden kommst.


Ab sofort verfügbar in Größe M
(Größen S & L folgen bald)

Mehr Infos unter https://skywalk.info/de/project/pepper-cross-light/
 
 
 

skywalk Night Fever 2017

"Der Letzte macht das Licht aus..."

 

Unter dem Mottto „der Letzte macht das Licht aus“ veranstalten wir geimeinsam mit der Flugschule Emmetten sowie dem Gleitschirmclub Alpingliders Emmetten am 13. Mai 2017 das berüchtigte

SKYWALK NIGHT FEVER – erstmalig in der Schweiz!!

Das Prinzip ist einfach: Alle teilnehmenden Piloten müssen bis zum vorgegebenen Startzeitpunkt in der Luft sein und Sieger ist derjenige, der als Letzter im Landefeld einlandet. Gestartet wird in zwei Wertungsklassen, Schirme mit LTF/EN: A/B und Schirme mit LTF/EN: C/D Zertifizierung, auf dem Niederbauen in Emmetten vor der wunderschönen Kulisse des Vierwaldstättersees.

Bei diesem Wettbewerbsformat kann jeder, vom Anfänger bis zum Weltmeister, mitmachen (brevetierte Piloten mit Schweizer Brevet, ausländische Piloten mit B-Schein oder IPPI-Level 4; weitere Details zum Wettbewerb findest Du in den Teilnahmebedingungen).

Zu gewinnen gibt es Sachpreise im Wert von über € 2500, die Sieger der jeweiligen Wertungsklasse dürfen sich über ein RANGE AIR und ein CULT4 Gurtzeug freuen.

 

Ab dem Vormittag besteht die Möglichkeit beim Testival die aktuelle skywalk Produktpalette zu testen.

Nach dem Wettbewerb steigt am Landeplatz die berühmtberüchtigte SKYWALK NIGHT FEVER Party. Für Speis und Trank wird bestens gesorgt.

Die Startnummernvergabe erfolgt ab 12 Uhr am Landeplatz, das Briefing findet um 14 Uhr satt. 
Startgebühr: CHF 35,- direkt vor Ort
Ausweichtermin: 20. Mai 2017

Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer, Zuseher sowie auf perfekte Flugbedingungen!

Hier geht´s zur Anmeldung zum Wettkampf!

Parkplatzsituation

...www.skywalk.info...
 
 
 

Tag der offenen Tür bei Skywalk

 

Es ist wieder soweit! Am Samstag, den 06.05.2017 öffnen wir für alle Interessierten von 10 bis 16 Uhr unsere Pforten zum Tag der offenen Tür bei Skywalk!

Komm vorbei und schau hinter die Kulissen der Skywalk GmbH & Co. KG und erfahre mehr über unsere Arbeit, unserer Erfolgsgeschichte und wer wir sind!
Wir bieten Dir ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt. Du hast die Chance Dir bei Firmenführungen ein Bild von uns zumachen.

Bist Du interessiert an Gebrauchtkites, unseren Klamotten oder Zubehör? Wir haben besondere und einmalige Angebote für Dich! Es gibt ein Gewinnspiel, für unsere kleinen Gäste haben wir einen Design-Wettbewerb und natürlich ist auch für Kaffee und Kuchen gesorgt.

Wir laden Dich herzlich zu unserem Tag der offenen Tür ein! Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

 
Viele Grüße,
Dein skywalk Team
 
 

 


Newsletter März 2017

 

 

 

DER NEUE MESCAL5 JETZT VERFÜGBAR!

 

 

 

 

skywalks neuer Schirm für Ausbildung und Genussflüge in der Thermik.

Der MESCAL4 galt viele Jahre als Referenz unter den Schulschirmen. Der neue MESCAL5 bringt Flugschüler noch einfacher in die dritte Dimension und zaubert erfahrenen Piloten ein Lächeln ins Gesicht. skywalk hat viele Details verbessert und noch mehr vollkommen neu gedacht: Das Konzept setzt mit 4,8 Punkten weiter auf moderate Streckung. Eine geringfügig erhöhte Zelldichte, eine dezente Shark Nose und 3D-Shaping sorgen dafür, dass das Segel besonders sauber steht. Features wie diese und ein fein abgestimmtes Handling sorgen dafür, dass der MESCAL5 noch einfacher zu handhaben ist und verbessern die Leistung deutlich.

Mit dem MESCAL5 erhalten Flugschüler und Einsteiger sofort Vertrauen für das Medium Luft und machen schnelle Lernfortschritte. Routiniers genießen den Nachmittag über ihrem Hausberg. Der MESCAL5 ist ab sofort in fünf Größen und vier Farbkombinationen erhältlich!

Viel Spaß!

Alle Infos zum MESCAL5 findest du hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

skywalk MAGALOG 2017

 

 

 

"EMOTIONS"

Wie jedes Jahr bringen wir pünktlich kurz vor dem Saisonstart unseren skywalk Magalog heraus.

Auch dieses Jahr findest du neben spannenden Stories wie der Namibia-Expedition oder dem FlyToFly-Alaska-Abenteuer von Paul Guschlbauer auch Infos zu unseren aktuellen Produkten.

Erfahre alles über den MESCAL5 oder das bald erscheinende crossover Gurtzeug CULT!

Viel Spaß beim lesen!

 

 

 

 

 
 
 

Viele Grüße,
Dein skywalk Team

 

 

 
 
 

 

SKYWALK PARTNER

CUSTOMER SERVICE


Phone +49 (0) 8641 6948 40
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">kywalk.info
-------------
Office M-F 9.00 - 17.00 Uhr (CET)

 

 

 

 
 
 
 

 

 

 

Copyright © 2016 skywalk paragliders | Skywalk GmbH & Co. KG, All rights reserved.

You receive this email because you opted in at our website or at one of our testivals. 
Du bekommst diese Mail, da Du Dich im Netz oder auf einem unserer Testivals dafür angemeldet hast.

Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

 

 
 
 
 

 


Newsletter Februar 2017
 

 

View Online-Version

FLYSURFER Kiteboarding Logo
NEWS
Februar 2017
 

skywalk auf der THERMIK Messe 2017

 
Auch dieses Jahr sind wir wieder am 18. Februar 2017 auf der THERMIK Messe in der Messehalle in Sindelfingen anzutreffen.

Die Pforten öffnen um 10:00 Uhr.

Die THERMIK ist die größte deutschsprachige Messe rund um den Gleitschirm- sowie Drachenmarkt und bietet rechtzeitig zum Saisonbeginn die Gelegenheit sich über Neuheiten und Trends zu informieren.

Bei skywalk hat sich einiges in Sachen Produkt-Neuheiten getan!

Wir freuen uns sehr darauf etwas langersehntes präsentieren zu können... Was das sein wird erfährst Du auf der Messe... Stay tuned...

Wir freuen uns darauf Dich bei uns am Stand begrüßen zu dürfen!

See you at THERMIK Messe 2017 in Sindelfingen!
 
 
 

Stubai-Cup 2017

 
skywalk paragliders am STUBAI CUP 2017

Zum 26. Mal veranstaltet der Parafly Club den STUBAI CUP im Stubaital.
Hier hast Du die besten Chancen gleich die Produkt-Neuheiten, die kurz zuvor auf der THERMIK Messe vorgestellt wurden, ausgiebig zu testen.

Von 10. - 12. März 2017 werden auch dieses Jahr wieder bunte Akzente über dem Himmel von Neustift und Fulpmes gesetzt. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung ist "Fun with Flying Friends". 

Gestartet wird am Schlick2000 in Fulpmes sowie am Elfer in Neustift. 

Der Hot Spot ist der Landeplatz der Flugschule Parafly in Neustift. Ein besonderes Highlight ist der Fun-Cup. Jeder Pilot nimmt mit seiner Anmeldung automatisch am Cup teil. 

Zu gewinnen gibt es zahlreiche Sachpreise, der Hauptgewinn ist ein Gleitschirm der Kategorie "A".

Möchtest Du unsere Schirme und Gurtzeuge testen? Dann schau doch einfach bei uns am Stand vorbei!

Genauere Informationen zum Rahmenprogramm des STUBAI CUP´s bekommst du hier!

Wir freuen uns auf Dich!
 
 
 

Vom Mittelmeer ans bayerische Meer - Ein Vortrag von skywalk Teampilot Philipp Ott

 
Philipp Ott ist mit dem Gleitschirm dem Alpenbogen gefolgt

Vom Mittelmeer an den Chiemsee. Das sind über 1000 Kilometer Abenteuer. Fünf Länder, unbekannte Routen, täglich wechselndes Wetter, lange Flüge, knackige Aufstiege und die ein oder andere Fahrt per Anhalter.

skywalk-Teampilot Philipp Ott hat sich im vergangenen Sommer der Herausforderung gestellt. Gemeinsam mit guten Freunden ist er in zwei Wochen den Alpenbogen von Nizza bis zum Chiemsee abgeflogen. Über seine eindrucksvollen Erlebnisse berichtet er bei uns im skywalk Headquater.

Hier die Eckdaten:

- Wann?: Freitag, 24. Februar 2017
- Einlass?: 18:30 Uhr
- Beginn?: 19:00 Uhr
- Wo?: Skywalk GmbH & Co. KG, Windeckstraße 4, 83250 Marquartstein
- Eintritt?: Freiwillige Spende


Wir freuen uns auf Dich!
Viele Grüße,
Dein skywalk Team
 
 

10.02.17

Von Daniel Loritz
Gepostet im DHV Forum, im Chili4 Thread. Ohne Kommentar. Kopie:

Skywalk verbaut am Chili zu 100% Porcher Marine Gewebe, also kein billig Stoff aus Korea! Die Leinen sind von Edelrid die 8000er Serie (also nicht die billige und schlechtere 7000er die oft von den Mitbewerbern verbaut wird) und Liros. Die Tragegurten sind von Güth & Wolf. Die Materialien kommen zu 100% von europäischen Premium-Herstellern alle mit ISO-Zertifizierung. Dies kann nicht jeder Hersteller von sich behaupten!
Die Beschleuniger Rollen sind Marken Rollen von Ronstan. Es handelt sich um 20mm, kugelgelagerte Markenrollen. Wenn du diese Rolle für 2 Cent findest und liefern kannst, ich kenne sehr viele Abnehmer die dir diese zu Tausenden für mehr als 5€ das Stück abkaufen! Die teuren Leinenschlösser in D-Form werden bei Skywalk mit einer zusätzlichen Naht gegen Verdrehen gesichert. Zusätzlich werden die Leinen mittel O-Ring gegen verrutschen gesichert. Dies ist Stand der Technik. Alternativ könnte man einen Gummi- oder Kunstoff-Inlet fertigen lassen und diesen einsetzen. Ich kenne nur wenige solche Systeme die zweifelsfrei funktionieren. Oft fallen sie nach wenigen Flügen raus und müssten beim Hersteller oder Dealer bestellt werden. Die O-Ringe lassen sich in jedem Fachhandel besorgen und auch als Laie austauschen. Leinenschlösser in D-Form sind teurer als ovale Schraubglieder. Ovale können nur mit Inlet gegen Verdrehen fixiert werden. Die Lösung die Skywalk anbietet ist einfach, simpel und funktional, wenn auch nicht die billigste Variante.
Der Chili 4 hat unter anderem die PPSL von Liros als Stammleine verbaut. Der Vorteil dieser Leine ist die hohe Festigkeit bei kleinem Gewicht und kleiner Knickempfindlichkeit. Nachteilig sind die tiefen Schmelztemperaturen die Dyneema so mit sich bringt. Im Leistungsbereich verwenden viele Hersteller diese Leine. Dyneema im Stammleinenbereich ist auch aus meiner Sicht nicht ganz unbedenklich, primär wegen den Schmelztemperaturen. Die Vernähung von solch dünnen und hochfesten Leinen ist nie ganz einfach. Skywalk macht dies aus meiner Sicht gut! Die Leinenstösse sind sauber verbrannt, die Naht ist sauber geführt mit präziser Fadenspannung und es wird nicht sinnlos auf der Leinen rum genäht. Die Fäden sind am Ende vorsichtig abgebrannt (wer solche Verarbeitungsprozesse schon mal gemacht hat, der weiss was dahinter steckt, ganz besonders bei Dyneema!). Die unummantelten Edelridleinen sind unten beim Leinenschloss mit einem zusätzlichen Cover geschützt. Auch dies eine aufwändiges Detail das die Qualität der Verarbeitung unterstreicht. Alles in Allem fällt mir am Chili 4 gerade die hohe Verarbeitungsqualität auf. Zwar hat Skywalk dies schon beim Chili 3 (dort mit einigen wirklich hochstehenden High-Lights ausgestattet, die vom Laien ganz sicher nicht ersichtlich sind aber trotzdem eingebaut wurden), beim Tequila 4 und auch beim Cayenne 5 zur Geltung kommen. Details wie der neue Kompressionsinnensack mit Reissverschluss mit Einklemmschutz sind lediglich das Tüpfchen auf dem "i".

Ich kenne die Verarbeitungsqualität von den meisten Herstellern und in der Kategorie in der sich Skywalk bewegt ist im besten Fall Ozone und Advance noch zu finden.

 


10.02.17
Der Chili4 Test von Ziad Basil in Deutsch.
Nachzulesen auch in Facebook bei Ziad.

Kopie:

SKYWALK Chili 4 (tested by Ziad Bassil)

Ja… die zwei kommen mit etwas Verspätung!
Zwei Gleitschirme von SKYWALK der Klasse EN B. Der eine ist in Größe S (85-105) und der andere in Größe XS (75-95) erhältlich. Beide zählen zu den neuen, hochwertigen Skywalk CHILI 4 Gleitschirmen der B Klasse, die den Chili 3 ersetzen sollen!

Sehen wir uns also an, was SKYWALK mit seinem Chili 4 gemacht hat, der ja eine ganze Weile in der Entwicklungsphase war. Ich war sehr auf eine weitere Bereicherung der B-Klasse gespannt und freute mich außerdem darauf, herauszufinden, ob es SKYWALK gelungen ist, die exzellenten Steigflugeigenschaften des Chili 3 zu bewahren.

Bei genauer Betrachtung des Gleitschirms erkennt man den trendigen Ansatz mit der Shark Nose und dem 3-Leinen-Konzept, das sich durch die minimalistischen und akribisch eingestellten Leinenbreiten auszeichnet. Einige niedrig gelegene Leinen sind ummmantelt, höhergelegene nicht. Alle Leinen in einer Hand zu halten, erscheint einem wahrhaftig recht wenig, und sie sehen auch nach weniger aus als beim Mentor 4.

Den SKYWALK Chili 4 XS bei 92 steigen zu lassen ist einfach und erfolgt ohne Verzögerungen oder unnötiges Nach-Vorn-Schießen. Ein Gleitschirm, der einfach zu öffnen ist.

In der Luft – und mit einem Grinsen im Gesicht – gefällt mir der Bremsdruck sehr. Er ist nicht so stark, wie der des Mentor 4, aber auch nicht so sanft, wie der des Rush 4. Er verfügt über einen angemessenen Bremsdruck und reagiert unmittelbar und in kurzer Zeit. Ich konnte den Gleitschirm exakt dahin steuern, wo ich ihn haben wollte! Er ist nicht so wendig wie der Tequila 4, aber er kommt nah heran! Man kann sagen, dass der Tequila eine spielerische Handhabung hat, da er bei starkem Zug spielerisch absinkt.
Der SKYWALK Chili 4 hingegen, verfügt über eine erfreulich effiziente Handhabung. Der Gleitschirm sackt nicht ab, sondern ermöglicht es einem stattdessen flache Zirkel-Manöver durchzuführen ?? !
Der Pilot ist durch die Performance in der Lage, den Gleitschirm sehr viel flacher zu drehen flachere zu wenden! Mit meinem Gesamtfluggewicht konnte ich jede der aufsteigenden Luftmasse ausdrehen. Die Wendigkeit ähnelt der von Modellen wie Rush 4 oder Swift 4, das sind Gleitschirme mit einem exzellenten Handling.
 Dank seinem knackigen, direkten, ehrlichen und wendigen Charakter, ist es SKYWALK gelungen, die bisherigen Probleme mit der Steuerung des älteren Chili 3 zu beseitigen.

Ich wende mich nun dem brandneuen Modell der Größe S (80-105) zu, den ich bei 100 geflogen bin, und werde ihn mit dem Mentor 4 S (80-100), geflogen bei 95, vergleichen. (Der Mentor 4 S hat rund 50 Stunden auf dem Buckel) Er ist noch in sehr guter Verfassung und wurde bisher nur bei Tests und Vergleichen unter XC Bedingungen geflogen. Beide Modelle wurden mit einem Gesamtfluggewicht von 5 kg unter der zugelassenen Obergrenze geflogen.

Bei sowohl dem Chili 4 S und dem Mentor 4 S habe ich eine ähnliche Trimmgeschwindigkeit festgestellt. Es könnte sein, dass der Chili 4 S um 0,25 km/h schneller ist. Beim Vergleich des Chilli 4 S mit einem Gesamtfluggewicht von 100 mit dem Cayenne 5 mit demselben Gewicht, brachte es der Cayenne auf eine höhere Trimmgeschwindigkeit. (Nur zur Info)

Die Höchstgeschwindigkeit des SKYWALK Chili 4 S ist bei einem Gesamtfluggewicht von 100 leicht höher als die des Mentor 4 S. Der Unterschied beträgt lediglich 1 km/h.

Auf was wartest du also noch? ?? Den Gleitflug? … Oder die Steigrate? ?? Schauen wir einfach mal…

Die Steigrate bei schwierigen Bedingungen gab mir das Gefühl, dass die DNA des Chili 3 definitiv auch im Chili 4 steckt!
Ich denke aber, dass er noch viel, viel besser ist… Die Fluglage mit dem Chili 3 war anfangs nie ganz korrekt. Der Fluglagewinkel des Chili 4 ist von Anfang an absolut stabil! In den letzten Monaten flog ich den Zero, und als der Chili 4 auf den Markt kam, muss ich gestehen, dass ich befürchtete mehrere Flugtage durch Tests einzubüßen… Ich vermutete nämlich, dass er mir beim Thermiksuchen warmer Luftmassen und bei der Performance dieses B-Klassen-Gefühl geben würde.
Ich habe mich geirrt! Die Fähigkeit des SKYWALK Chili 4 in den Luftmassen zu gleiten und zu surfen, oder sie aufzuspüren ist großartig, und ist als ob man einen erstklassigen Gleitschirm fliegt. Wenn alles über dir still ist, kann man das Variometer hören… Bip, bip, bip… Das gibt dir das Gefühl, dass du jede Luftblase mitnimmst, ganz ohne Beeinträchtigungen.
Er attackiert nicht und hastet vorwärts, sondern steigt langsam und ruhig auf.
 Ich flog mit meinem Mentor 4 S neben dem Chili 4 S und hatte in Bezug auf seine Gleitfähigkeit dasselbe Gefühl, als wäre mein Freund mit seinem Cayenne 5 S geflogen! Jedes Mal, wenn die warmen Luftmassen weniger werden, gleitet der Chili besser.
Sein Steigflug ist sehr effizient. SKYWALK hat es also geschafft, den ausgezeichneten Steigflug des Chili 3 an den Chili 4 weiterzugeben.

Der Gleitflug bei ruhigen Bedingungen, bei maximaler Geschwindigkeit und Trimmgeschwindigkeit kommt er sehr, sehr nah an denn Mentor 4 heran… aber…
Bei all meinen bisherigen Tests, war ich immer der Meinung, würde ein Gleitschirm je den Mentor 4 im Gleiten übertreffen, so wäre dies eine echte Glanzleistung! Vor allem dann, wenn das in unruhiger Luftmasse passiert!
 Ein Beispiel: Ich war ein großer Fan des Cayenne 5 S, der alles in allem betrachtet Gesamtsieger war.
Viele Piloten fragen heutzutage immer noch nach dem Gleitflug… Okay, meiner Meinung nach der Gleitflug, die aussagekräftigste Art, die Fähigkeiten von Gleitschirmen zu bestimmen… Und das macht man nicht nur auf einem einzigen Flug. Es muss mehrmals wiederholt, gefühlt und gesehen werden, um direkte Vergleiche ziehen zu können.

Beim Vergleich zum SKYWALK Chili 4 S wurde es offensichtlich, dass er jetzt der Sieger war!!!
In der Gesamtbewertung wurde die Effizienz des Chili 4 getestet, gefühlt und bestätigt, sodass ich schlussfolgern konnte, dass der SKYWALK Chili 4 mit seinen schmalen Kanten jetzt den Maßstab für hochwertige Gleitschirme der Klasse B setzt.
Jetzt ist es Aufgabe von SKYWALK einen wettbewerbsfähigen Cayenne zu entwickeln.

In moderaten Turbulenzen flattern die Kanten etwas. Dies hat aber keine Konsequenzen. Der Chili 4 bewegt sich bei Turbulenzen wie jeder andere hochwertige Gleitschirm der Klasse B auch. Er ist nicht übermäßig bequem, aber auch nicht zu schwer zu steuern. Seine Steuerung ähnelt der des Mentor 4.

Die großen „Ohren“ bleiben stabil, egal ob mit oder ohne Beschleuniger. Sie öffnen sich sofort und ohne die Bremsen betätigen zu müssen.
Wenn man für größere Ohren auf beiden Seiten an zwei Leinen zieht, wird er (etwas) instabil. Ich muss doch irgendetwas finden… ??
Das Ziehen und Halten eines Risers bewirkt keine hohe Abstiegsrate. Zudem braucht es eine solide Gewichtsverlagerung und etwas Bremskontrolle, damit der Gleitschirm gerade bleibt. Aber für einen guten B-Klässler ist die Steuerung so einfach.

Induzierte Frontklapper sind schwer zu ziehen. Es fühlt sich an wie bei einem Gleitschirm mit zwei Leinen. Kräftiger Zug ist notwendig, um den Schirm klappen zu lassen. Das erneute Öffnen des Gleitschirms geht mittelmäßig bis gut.
Bei Höchstgeschwindigkeit ist der SKYWALK Chili 4 13-14 kmm/h über der Timmgeschwindigkeit, wobei sich die Vorderkante immer noch stabil anfühlt, da das Ziehen des Risers den Gleitschirm nicht so schnell zusammenklappen lässt.

360°-Turns sind effizient durchführbar und der Gleitschirm bleibt auch bei vielen Wendungen ruhig, entgegengesetztes Bremsen hilft also sehr.
Fazit:

Was kann ich tun, außer breit zu grinsen, wenn ich mit einem getesteten Gleitschirm zufrieden bin? Ich lasse euch gern an meinen Erfahrungen teilhaben, indem ich über sie schreibe.

Der SKYWALK Chili 4 mit seiner Konfiguration, wie jeder andere hochwertige Gleitschirm der Klasse B auch, braucht einen erfahrenen Piloten, um ihn effizient steuern zu können. Zudem ist etwas Vorbereitungszeit notwendig, damit man ihn bei steinigen oder unwegsamen Startpunkten in die Luft bekommt. Die besten Erfahrungen habe ich beim Chili 4 S bei einem Fluggesamtgewicht von 101-103 gemacht; beim Chili 4 XS bei 91-93.
Zudem war der Flug mit dem SKYWALK Chili 4 sehr angenehm, und seine allgemeine Leistung ist hervorzuheben. Er verfügt über eine effiziente und wendige Steuerung, großartige Steigflugmöglichkeiten und einen super Gleitflug!
Und all das bei einer Streckung von 5,65 (Prognose: 4,2 AR )! Ein sehr leistungsstarkes Angebot!
Ich bin mir sicher, dass einige ernst zu nehmende Hersteller ebenfalls auf Exzellenz abzielen. Aber im Moment ist der SKYWALK Chili 4 verdient auf dem ersten Platz. Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt.

Ich frage mich immer, warum wir immer nach Gleitschirmen suchen, die eine noch höhere Streckung haben (außer man nimmt an Schnelligkeitswettbewerben teil, dann erklärt es sich von selbst), wenn doch ein guter Gleitschirm der B-Klasse eine geniale Leistung zeigt: schnelle Steuerung, gute passive Sicherheit, angenehmes Fluggefühl und tiefe Zufriedenheit!

Ich wünsche euch happy landings ??

————-

Schirmtest und Freigabe durch Ziad Bassil (www.DustoftheUniverse.com)

Vielen Dank Ziad für deine Unterstützung!!!

Quelle der Galeriebilder: www.skywalk.info

Danke SKYWALK fürs Ausleihen!!!


 

Go to top